Montag, 23. März 2020

Whats up, Corona?

Und wo gibt es das Beste zu lesen über Corona und den ganzen Rest? 

Natürlich hier - bei the one and only Glumm

Dieser Mann scheint eben doch ein Zwilling von mir zu sein: immer schreibt er alles haargenau so, wie ich es denke. Das ist auch gar nicht ausgeschlossen. Wir haben schon mal festgestellt, dass wir in unserer Kindheit mal zur selben Zeit an der Mosel waren - ich hoffe, ich durfte das verraten. Da gab es bestimmt einen Geschwistertausch; geplant oder versehentlich, man wird es nie erfahren.

P.S. Und sobald ich mal etwas weniger am Rechner sitzen muss als derzeit (und im Home Office sitze ich den ganzen Tag gebeugt vor meinem winzigen Laptop auf einem 10 Jahre alten Bürostuhl von IKEA - ich bin ein Wrack!) und ich die Kraft habe, etwas Geistvolles zu Papier zu bringen über den derzeitigen weltweiten Abenteuertrip, an dem wir alle gezwungen sind, teilzunehmen - dann mach ich das, so schnell ich kann. 

Im Moment verausgabe ich mich beim whatsappen - wobei ich immer öfter kurz davor bin, mein Handy im Schlachtensee zu entsorgen, so sehr hasse ich diese Flut an Nachrichten.

Vorläufiger Höhepunkt: Foto einer Kerze, Text dazu: Tausche dein Profilbild 24 Stunden lang durch die Kerze der Hoffnung aus. Die Kerze ist für alle an Covid 19 erkrankten. Sende sie an deine Freunde und dann sehen wir, wieviel Kerzen wir entzündet haben. 
 

Ich kotz im Strahl, dabei habe ich von Natur aus ein weiches, mitfühlendes Gemüt. Aber nachdem ich gestern schon um 21 Uhr aus dem Fenster gucken und klatschen sollte, hier im totenstillen, von Wäldlein umgebenen "Grab im Grünen" - die hätten gleich den Krankenwagen für mich geholt und niemand wäre auf die Idee gekommen, dass ich aus Solidarität applaudiere. Ich hab nix gegen Verbrüderung in schlechten Zeiten, aber ich bin strikt gegen Rosamunde-Pilcherisierung.


Bleibt hübsch gesund und fallt beim Fensterputzen nicht raus.

Kommentare:

  1. Liebe Annika,

    ich hoffe sehr für dich, dass du gut versorgt bist. Denn jetzt nimmt die Sache richtig Fahrt auf und in ein paar Tagen wird in den Krankenhäusern die Hölle losbrechen. Zuerst hier in NRW.

    Ich hatte ja hier bereits am 05.03. geschrieben, dass ich meine Vorräte aufgestockt hatte. Inzwischen habe ich längst alles in angemessener, aber nicht übertriebener Menge zu Hause. Insbesondere auch Rotwein, Single Malt Wiskey und Kaffeebohnen. Ich habe sogar noch auf den allerletzten Drücker eine neue Frau kennengelernt und bin gestern mit ihr zum ersten Male im Bett gelandet. Das war sehr schön nach zwei Jahren ohne Zärtlichkeit (und Sex).

    Paß auf dich auf!
    R.

    AntwortenLöschen
  2. ... unterschreib (ړײ)

    Wer die Welt vernünftig ansieht, den sieht auch sie vernünftig an.

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

    Alles LIEBE und bleib DU selbst ... ♥
    Ich auch, mitohne klatschen und Kerze in´s Fenster stellen ... herzlichst - Annette ✿

    AntwortenLöschen
  3. Danke. Mehr gibts nicht zu sagen.....

    AntwortenLöschen
  4. und ich hab mich schon gewundert, was die kerze bei manchen als profilbild soll (facebook). neee, ich brauch was anderes, etwas mit mut und sehnsucht und vorfreude und keine trauerkerze..
    gestern hörte ich, als ich auf meiner miniterrasse kurz draußen stand, gekeife. selbiges habe ich noch nie in unserer ecke vernommen. anscheinend liegen bei den ersten schon die nerven blank....

    AntwortenLöschen
  5. Herr Glumm schreibt übrigens wirklich toll! Wenn es auch düster ist. Er ist dein Hypochonder Zwilling, was? ;-) Obwohl, ich muss ja ruhig sein, ich verbreite, wenn mir jemand zuhören würde, auch Endzeitstimmung und sehe mein Ableben quasi schon vor mir...ich habe wirklich Angst eine Grippe zu bekommen, die tödlich endet...ich bin froh, wenn jemand Zuversicht versprüht- davon mal ab- auch wenn ich sie in tiefstem Herzen auch nicht glaube. ABer ich höre es gerne. Ich kann mir einbilden, es könnte auch diese Wahrheit geben.
    Niemand kann alle Bewohner der Erde 2 Jahre einsperren ohne dass alle vorher Amok gelaufen sind (abgesehen davon, dass dann niemand mehr Geld für irgendwas hat und dafür brauchen wir keine 2 Jahre...)

    AntwortenLöschen
  6. Siewurdengelesen29. März 2020 um 13:04

    "Im Moment verausgabe ich mich beim whatsappen - wobei ich immer öfter kurz davor bin, mein Handy im Schlachtensee zu entsorgen, so sehr hasse ich diese Flut an Nachrichten."

    Nicht der dümmste Gedanke in diesem Fall;-)

    Nimmt etwas den Dampf heraus und öffnet vielleicht den Blick für etwas über den Corona-Horizont hinaus.

    Bei mir nimmt der Bücherstapel rasant ab und dabei bringt der örtliche Händler die sogar selbst an die Tür, weil er den Laden zu hat. Mehr Service geht nicht und wenn der wieder aufmachen darf, gibt es einen sauren Drops in die Kaffeekasse dafür.

    Ach ja - Glumms Geschichte ist gut und reflektiert das derzeitige Bild und die Emotionen recht gut...

    AntwortenLöschen