Freitag, 1. Mai 2015

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Habe Maßnahmen ergriffen. 

Einen Maler bestellt, der mir die ganze Bude streichen soll. Hab keine Eile, sage ich. Lass dir Zeit, ruf an, wann du loslegen kannst.

Ein Sofa gekauft. Wird übernächsten Samstag geliefert.

Mein altes Sofa bei Ebay Kleinanzeigen reingesetzt. Eine Stunde später ist es verkauft. "Ich hole es morgen ab" - "Morgen geht nicht, am Samstag ist hier Party, und zwar keine Stehparty. Erst Sonntag möglich" - "Geht nicht, wir ziehen morgen um und dann haben wir einen Transporter." Ich knicke ein. Bin auch nur ein Mensch.

Merke: Nachricht an alle, Klappstühle mitbringen. 

Verabrede mich in einer freien Minute für Sonntag Mittag. Termin alternativlos. Kann man nix machen.

Das Sofa wird abgeholt. Denke, wie günstig, dann könnte der Maler jetzt doch kommen, das Zimmer ist so gut wie leer, das ist doch auch für ihn schön. 

Ich rufe ihn an. Er kann kurzfristig am Montag, Decken streichen in Wohnzimmer und Büro, am Freitag die Wände. Anders kann er nicht. Eine Woche Chaos and this is just the beginning. Ich sage zu.

Merke: Verbabrede dich nächste Woche jeden Abend, zuhause kriegst du Schreikrämpfe.

Dann denke ich nach. Zu spät. Rekapituliere: Samstag Stehparty, Sonntag aufräumen, aufrüschen, Büro ausräumen, Vorhänge, Bilder, Regale und all den Rotz irgendwie entmaterialisieren. 

Merke: Das ist kein Herzinfarkt, das ist nur Einbildung. Du wirst weiterleben. Du wirst uralt. 

Ich denke neu nach. Sonntag all als Geraffel, geht gar nicht. Genau, räume ich doch heute das Büro leer. Können da auch ein paar rumstehen. Alles ins Schlafzimmer. 

Was bleibt zu tun? Backen, schnippeln, das Übliche. Alles heute. Morgen will ich mit all dem Krempel nichts mehr zu tun haben. Da will ich nur Gäste erwarten. Alles andere überfordert mich. 

Sauber geplant. Mit Bedacht. Nicht.

Merke: Hör auf zu prokrastinieren und fang endlich an. Schalt die verfickte Kiste aus, aber dalli. Du kriegst sie wieder eingestöpselt, ganz bestimmt.

Kommentare:

  1. Ohne Organisation kein Sieg!

    Vorwärts am Tag der (Haus)Arbeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist keine Hausarbeit, das ist ein Projekt. Kann man nicht vergleichen.

      Löschen
  2. Doch. Hausarbeit ist immer ein Projekt. Für mich zumindest... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Same with me. Aber: Zimmer ausräumen ist ne Steigerung.

      Löschen
  3. Es ist Kampf!

    Daher:

    Vorwärts zum Sieg über den Kram und's Mobiliar!

    AntwortenLöschen