Mittwoch, 6. Mai 2015

Im Land der Interpretationen

Alles ist ganz leicht mit ihm. Er gefällt mir, obwohl ich keine Visionen davon habe, ihn zu küssen, was eigentlich ein schlechtes Zeichen ist, jedenfalls für eine wie auch immer geartete Beziehungsanbahnung. 

Ein perfekter Tag. Alles in der Balance, nicht zuviel, nicht zu wenig. Vielleicht will ich ihn irgendwann mal, ääh, küssen. Vielleicht auch nicht. Das weiß man vorher manchmal nicht. Ist auch gar nicht wichtig. So oder so ein interessanter Mann.

Ich bin so entspannt, dass ich beim Abschied sage, was ich denke. "Das war echt schön, ich hoffe, wir sehen uns wieder." Mir fällt sowas immer leicht, solange ich nichts will.

Er steht sehr dicht vor mir, während ich das sage, hat die mitteleuropäische Armlänge überschritten, während ich am Auto gelehnt stehe. Er schaut belustigt auf mich runter und antwortet "Bestimmt."

Bestimmt? Seine Stimme wird tiefer auf der Betonung der zweiten Silbe. Es fühlt sich an wie eine Abfuhr. Ich bin irritiert, von Null auf Hundert. Das passt nicht zu den acht(!) wie im Flug vergangenen Stunden. Er nimmt mich in den Arm, kurz, nicht zuviel und nicht zu wenig. Das hat er drauf.


Ja, Männer, so macht man sich bei Frauen interessant. Für Irritationen sorgen. Das bringt die gelassenste Frau aus dem Tritt. Egal, wie gleichmütig sie eben noch gestimmt war, was eure Person betrifft, damit kriegt ihr sie bombensicher. Da wird sie wach und denkt "Örgs, habe ich was verpasst? Ich find den nett und der mich nicht? Ich glaub, den will ich heiraten."

Kommentare:

  1. Ha! Weißte noch, ich erhielt auf meine bange Frage, ob wir uns wiedersehen die Antwort, "Mal sehen." (!!) und die Abschiedsumarmung dauerte nur Sekundenbruchteile... Ich hatte schon abgeschlossen..

    Im Übrigen hatte ich auf einer Rhetorikschulung mal einen Disput mit dem Dozenten über die Bedeutung des Begriffs "bestimmt". Für mich ist der immer eher vage besetzt, heißt, "wahrscheinlich, aber nicht sicher". Er war dagegen felsenfest davon überzeugt, daß die Verwendung von "bestimmt" eine feste Versicherung etwas zu tun ist. Vielleicht ist das ja so ein Männer-Frauen-Langenscheid-Dingens. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was entmutigender ist: "Mal sehen" oder "Bestimmt". Ich finde auch, bestimmt heißt "eventuell, ich glaube aber nicht" oder "ach du, lass mal" oder "träum weiter" oder "wohl kaum".
    Man muss realistisch sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab jetzt alles nochmal ganz genau gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, daß seinem tiefergelegten "bestimmt" eher ein "dafür werd ich schon sorgen.." innewohnt.

      Löschen
  3. mal sehen hätte mir auch eher die Hoffnung geraubt (obwohl wir ja wissen, dass das eine Trefferquote von 0% hatte), ein bestimmt wäre für mich ein bestimmt, ganz sicher, natürlich
    Wer weiß schon was wird...
    Aber Frauen denken ja grundsätzlich jedes Wort hin und her und quer und überhaupt....so sind wir

    AntwortenLöschen
  4. Bestimmt heisst für mich ganz sicher, ohne Zweifel. Ernsthaft.
    Es hat etwas Keckes, wie er es betont hat, beinahe neckend.
    Klingt jedenfalls gut.
    Don´t worry.

    AntwortenLöschen