Donnerstag, 2. Juli 2015

Schuld war nur die Hitze

Immer bin ich ja auch nicht toll. Manchmal sogar richtig blöde. An ganz schlechten Tagen bin ich sogar so eklig wie die Leute, über die ich mich sonst aufrege.

Der Urlaub steht vor der Tür. Was braucht die Frau von Welt, wenn sie blind wie ein Maulwurf ist? Genau, eine Sonnenbrille, mit der sie auch lesen kann. Eine Gleitsichtbrille, das bringt das Alter mit sich. Mit der kann ich auch während des Autofahrens mein Handy checken, wenn die Sonne scheint. Ich hatte mir vor einem halben Jahr eine machen lassen, die meine Sehgewohnheiten revolutionierte, also eine für schlechtes oder sagen wir, gewöhnliches Wetter. Nun also Sonnenbrille.

Geh zum Optiker und sage der Mitarbeiterin: genau so eine noch mal, mit der kann ich gucken wie ein Luchs, nur in braun. Gestern hole ich sie ab, setze sie auf und was ist? Ich seh nicht so gut wie mit der anderen. Werd auch gleich sauer, pampe die Optikerin an, diesmal ist es eine andere, ein ganz junges Mädchen noch, die hilflos meinem Gekeife zuhört. 

"Das sind auch nur Premium 1 Gläser, weil das ein Angebot war und in Ihrer normalen Brille sind Premium 3 Gläser drin", erklärt sie mir. 

Ich reg mich noch mehr auf.

"Ich hatte doch gesagt, ich will genau diese Gläser noch mal, wieso werden mir dann andere angedreht, was weiß denn ich was Premium 1 oder 3 bedeutet, das muss man mir doch erklären, Sie sind doch die Fachfrau hier", wohlwissend, dass sie überhaupt nichts dafür kann, denn sie hatte mich nicht bedient. Aber nun war ich schonmal in Fahrt und setzte großkotzig hinterher "Das Geld ist mir doch scheißegal, ich will einfach gucken können, ist denn das so schwer zu verstehen?"

Sie holt den Chef und wie eine typisch widerliche Kundin werde ich milde und wechsel in den Flöt-Modus. Den Chef kenne ich von früheren Gelegenheiten, ein angenehmer Mann, Australier, mit einem hübschen Akzent und Gesicht. Freundlich, aber mit einem Hauch von Resignation und Erschöpfung hört er sich meine (nunmehr sanft vorgetragene) Tirade an, leitet alles in die Wege, Premium 3 Gläser werden geordert und während er nach hinten geht und irgendwas aufschreibt, probiere ich die Brille noch mal aus. Stelle fest, so schlimm ist es doch gar nicht, könnte ich eigentlich doch nehmen, aber ich komme aus der Nummer nicht mehr raus, hab mich schon wie eine Spirale tief in den Boden geschraubt, kein Weg zurück, und dann kommt die Strafe, als er mir den Preis nennt.

Jaha, Geld ist kein Problem, habe ich zuvor in den Raum getrötet, ich dämliche Kuh, hab ich mir ein schönes Ei gelegt, vor dem Urlaub ist das gar nicht mehr drin, aber ich will die Brille auf jeden Fall am Meer tragen, ich lese doch so gerne im Sand. Ich zucke nicht mit der Wimper, lass ihn weiter alles in die Wege leiten und frage mich, welche Bank ich noch überfalle und ob ich auf dem Rad wohl schnell genug flüchten kann, bei der Wärme. Dann fahre ich nach Hause und kasteie mich. 

Heute früh ging es mit dem kasteien und fremdschämen gleich weiter, wobei fremdschämen der falsche Terminus ist, denn es geht ja um meine ureigene Blödheit. Ich treffe eine Entscheidung. Entweder Konto ruinieren (hab doch gerade den Maler bezahlt) oder "you have to face the consequences", wie mein Ex-Ami immer sagte.

Ich ruf da also an, in der stillen Hoffnung, ich erwische jemand mir Unbekannten, bei dem ich unauffällig stornieren und auf das Ursprungsmodell zurückgreifen kann, aber nein, der Chef persönlich ist am Apparat. Ach, ich war mir schon lange nicht mehr selber so peinlich. Seine Resignation ist noch spürbarer als gestern, als er mir sagt, natürlich, kein Problem, der Auftrag sei zwar schon in der Mache, weil ich es ja extra eilig gemacht hatte (Meer!), ich solle einfach vorbeikommen, dann geht schon alles klar.

Als ich eintreffe, habe ich eine Flasche Wein für ihn dabei, damit sein Frust über bekloppte Kunden ein wenig abgemildert wird. Ich entschuldige mich bei ihm und auch bei der jungen Kollegin, die Adressatin meines ungebührlichen Benehmens war. Eigentlich hätte sie auch Wein oder Pralinen oder ein Pony verdient. 

Wir sitzen noch lange zusammen und er erzählt mir von ungefähr allen bescheuerten Kunden, mit denen er sonst noch zu tun hat und ich hör mir alles geduldig an, weil er es verdient hat und weil ich ihm gerne zuhöre und ab und an mal einwerfe, dass ich eigentlich so nicht bin. Ich glaube nicht, dass er mir glaubt. Ich würde mir auch nicht glauben.

Kommentare:

  1. Huch, du bist ja Doktorin Jekyll und Miss Hyde! Die armen Dienstleister haben bestimmt Angst vor dir. Nutz das aus und verklicker denen, dass du die 3er Gläser nicht zahlst, weil es deren Fehler war.
    Ich hasse das, wenn die neue Brille nicht 100% guckbar ist. Ich bin so schlechtsichtig, da kommt es auf jede Nuance angewiesen. Aus dieser Angst heraus "gönne" ich mir nur alle 10 Jahre eine neue Brille.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur alle 10 Jahre? Da ist die doch auch nicht mehr guckbar.

      Nein, mein Optiker hat genug unter mir gelitten, außerdem ist er wirklich sehr nett.

      Löschen
  2. Am Strand geht einiges verloren ... Brillen sind auch dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann nur jemand mit Adleraugen sagen. Der Blindfisch setzt sie niemals ab.

      Löschen
  3. ... dachte sich auch schon ein Blindfisch, der sich mal mit Brille in den Atlantik begab. Die Welle kam, der Scheitel war nass, die Brille perdu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quelle Malheure...
      Aber Gottseidank war nur die Brille perdu.

      Löschen
  4. Ich vergesse nie, wie ich kurz vor Weihnachten im Postamt die Schalterdame angekeift habe (!!!)weil sie mir ein Ama*on Paket nicht aushändigen wollte - war ein Spiel für den Mann drin, ab 18, also nur mit Ausweis abzuholen und ich hatte es nach 4 Jahren Ehe nicht geschafft den Ausweis namentlich abändern zu lassen und ergo...bekam ich das Paket nicht...ich war völlig außer mir, um sich vor mir zu schützen, bekam ich es doch, aber peinlich war es mir...weil war ja meine Schuld, was lasse ich auch den Ausweis nicht ändern bzw. warum bestelle ich dann nicht auf meinen Ausweisnamen...hach wir Weiber...

    AntwortenLöschen
  5. Die Hitze .... heute soll auch heiss sein.
    Stay cool :))

    Übrigens ... The wine was fantastic! We loved it.
    Vielen lieben Dank nochmals!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier am Meer ist es wunderbar, ein Lüftchen weht und lesen am Strand... Nun ja, Premium 3 wär doch besser gewesen ;))

      Herzlich grüßt die Kundin des Grauens

      Löschen
  6. Ach Annika, du bist großartig. Ist lange her, dass ich beim Lesen eines Posts so lachen musste - aber ich musste das ja auch nicht live vor Ort miterleben. Auf der falschen Seite vom Thresen. ;)

    Und wenn ich eines Tages eine "Leute, die mich zum Arzt schicken, sind meine natürlichen Feinde"-Betroffenen- Gruppe gründen möchte, dann mit dir! Während ich mal wieder das von der Schlange oder dem Weißkittel hypnotisierte Karnickel gebe, haust du auf den Tisch. Und "der Wein danach" geht auf meine Kappe. Wäre (für mich) eine schöne Aufgabenteilung. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird ein Spass!
      Lieben Dank für die Blumen, liebe Anna

      Löschen