Freitag, 7. August 2015

Fool to cry

Wenn ich mal an diesen Sommer zurückdenke, werde ich mich erinnern, dass er erst im August begonnen hat, bedauerlicherweise nach meinem Urlaub. Was nun vollkommener Quatsch ist, selbst auf Hiddensee hatten wir Sonnentage, die wir bis 22 Uhr nonstop am Strand verbrachten.

Fällt mir ein ganz anderer Sommer ein. Vor langer Zeit. Auch sehr heiß. Ich habe eine wie-du-mir-so-ich-dir-Affaire, obwohl ich eigentlich jemand ganz anderen liebe, aber dem muss ich ja beweisen, dass ich hochgradig begehrt bin. Ich will ihm wehtun, weil er mit einer Freundin gepennt hat und wie das immer so ist, tu ich mir selbst am meisten weh, denn ich bin noch jung und kann Sex ohne Liebe noch weniger abgewinnen als heute. 

Immerhin ein unglaublich hübscher Typ, mit Sixpack, das war damals etwas, was wir noch gar nicht präferierten oder sonstwie erstrebenswert hielten, eher fand ich es komisch, dass er offenbar viel Zeit damit verbrachte, so auszusehen, wie er aussah. Er war auch sonst ziemlich perfekt, schleppte mich zu einem Mondscheinspaziergang in den Wald, es war stockfinster und ich habe bis heute keine Ahnung, wie er uns da wieder raus manövrierte. Das war sicher seine Masche, die Mädchen anschmiegsam zu machen  Und natürlich konnte er auch Gitarre spielen und klampfte abends am See vor sich hin, alles sehr romantisch, der geeignete Mann, dem geliebten Mann das Herz zurückzubrechen, fand ich.

Als wir im Bett landeten, wurde es sehr krampfig. Keine Details, aber sagen wir mal so: Totenstille und Zeitlupe. Warum ich das überhaupt erwähne? Natürlich hat er mit allen verfügbaren Mädchen geschlafen und als ein paar von uns einige Monate später an der Theke saßen, stellte sich das bei dieser Gelegenheit raus. "Sagt mal, habt ihr gemerkt, wann der einen Orgasmus hatte?" - "Ja, wenn er so gemacht hat" - und dann atmete sie kurz und fast unhörbar durch die Nase. Wir bekamen einen Lachflash, als hätten wir einen Jahresvorrat Dope geraucht, aber wir waren einfach nur jung und blöd, aber auf eine niedliche Art. 

Später hat er geheiratet und drei Kinder bekommen, ich bin nach Berlin gegangen, um vor dem geliebten Mann zu flüchten, der konsequent untreu blieb. Aber er folgte mir drei Monate später und so verlängerte sich die erste Beziehung, in der ich unglücklich war, um ein weiteres Jahr. Fool to cry, das war unser Lied, aber das wusste nur ich. Er war der größte Stones Fan aller Zeiten und ich wurde es für eine Weile auch.

Kommentare:

  1. wu-huuuuu... and it makes me wonder why..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ja eigentlich DER Satz ist, der sich ins Gedächtnis gebrannt hat, nicht wahr?

      Löschen
  2. Wie wunderbar klingt diese Villa ... ein eigenes Schwimmbecken, das wär's! Hatte ich mal in den 90ern. Winz-Wohnung in Dorf, aber Treppe in den Garten der Vermieter mit einem dieser runden Metallpools.1992 war der Sommer, in dem ich jeden Tag schwamm ... herrlich. Genieß deinen freien Freitag im Pool-Club von Herzen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm und dann genüsslich im Halbschlaf reinpieseln...

    AntwortenLöschen