Donnerstag, 12. Mai 2016

"Solange ich dir nicht alles wert bin, bist du mir gar nichts wert"

Ein Zitat aus "American Hustle". 

Gut, Zitate sind wenig geeignet, den Fakten-Check zu bestehen, bzw. sie in den Alltag als gemeingültige Basics zu transformieren, die der potentielle oder aktuelle Begleiter möglichst zu verinnerlichen hat. 

In der Wirklichkeit sieht die Sache ja oft ganz anders aus. Es wird so unheimlich viel probiert heutzutage. 

Manche probieren, sich in Menschen zu verlieben, in die sie sich nie verlieben werden. 
Manche probieren abzunehmen, damit sich andere in sie verlieben. 
Manche starren auf Tinder und pflegen halbstündige Affairen. 
Andere treffen sich nur mit Freunden und hoffen, dass mal jemand Jemanden mitbringt, mit dem man es probieren könnte. 
Manche verfeinern ihre Frustrationstoleranz bis zum erbrechen auf Dating Seiten.
Manche sind Beziehungs-Anorektiker und probieren gar nix mehr.
Neuerdings haben manche Angst vor Höxter.

Nur ganz selten höre ich von Dingen, wie sie mir ein Freund erzählte. Er geht  zu einem Essen, betritt die Wohnung und nur aus den Augenwinkeln bemerkt er eine Frau. Der Blitz schlägt ein, obwohl er sie noch nicht mal von vorn gesehen hatte. Ihr ging es genau so. Er ist so glücklich, ich erkenne ihn kaum wieder. 
 
Ich finde, das ist die einzig richtige Art. Chemie

Kommentare:

  1. Der optimale Fall. Ja. Es ist einfach ein anderes Kennenlernen. Und die chemisch so wichtigen Komponenten, sind quasi greifbar. Im Netz keine Chance...

    AntwortenLöschen
  2. Meine Frustrationstoleranzgrenze ist vernarbt.
    Morgen date ich einen Ü60er (und das nur, weil er Arzt ist!) und ja, ich habe Angst, dass er höxtert.
    Und danach probiere ich gar nix mehr.
    Hmpf.

    AntwortenLöschen