Donnerstag, 22. November 2018

Mein Rechner ist dann mal weg

Mein Rechner ist seit dem neuesten Update lahmgelegt. Er ist jetzt beim PC-Doktor. Ich hoffe, er überlebt. Wenn ich da an meinen ersten Laptop denke, der mir 13 Jahre treue Dienste erwiesen hat, bevor er sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat, bin ich schwer enttäuscht von diesem noch recht jungen Dingelchen. Kaum drei Jahre alt und schon kackt er ab. Beziehungsweise wird er gekillt von so einem blöden Update.

Auch Pantoufles Fernwartung hat nichts genutzt. Dennoch allerliebsten Dank an ihn.

Ich hoffe, es geht hier bald weiter.  Ich möchte doch gerne davon erzählen, wie der bescheuerte Fachmann mich ernsthaft gefragt hat, ob ich zu Hause überhaupt Internet habe und ob ich nicht vielleicht doch das falsche Kennwort eingegeben habe und wie ich dann beinahe über den Tisch gesprungen bin. Und wie dann gottseidank ein ungefähr 19-jähriger Nerd übernommen hat.

Kommentare:

  1. Wie ich mich fürchte vor diesem Tag... wünsche komplette Wiederherstellung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch beängstigend...

      Aber nun ist er wieder zuhause und funktioniert, habe in Stunden alles wieder eingerichtet. Bin ich gut oder bin ich gut?

      Löschen
    2. Ich bin leider doch nicht gut. Ich hab mir alle E-Mail-Accounts zerschossen.

      Löschen
  2. Fachmänner können echt blöd sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mitunter liegen da aber auch Erfahrungswerte vor. :-/

      Löschen
    2. Allerdings können die blöd sein, oder sagen wir mal: blasiert. Wahrscheinlich wegen der Erfahrungswerte.
      Wenn man aber schon eine Weile gesprochen hat und ich all das Zeugs von Pantoufle runtergebetet habe, dann erübrigt sich die Frage, ob ich zuhause überhaupt Internet habe. Ich hätte ihn gerne mit einer Links-Rechts-Kombination niedergestreckt.

      Löschen
  3. Ich bin Fachmann und kann bestätigen, dass Fachmänner sehr blöd sein können!

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Und nur durch Zufall sehe ich, dass du auch wieder da bist. Und gleich wieder in meiner Blogroll. Hättest ja mal was sagen können...

      Löschen
    2. Ich wollte mal eher gemütlich anfangen. Aber offenbar kam einiges an meinem Traffic über dich.
      So langsam muss ich mich mal umsehen, wer noch alles übrig ist....

      Löschen
    3. Aber ich habe dich erst gestern Abend wieder in meiner Blogroll aufgenommen. So viel kann das gar nicht gewesen sein.

      Löschen
    4. Das meine ich ja. Seit gestern tut sich deutlich mehr.

      Löschen
  5. Die stellen solche Fragen (beliebt auch "Ist der Netzstecker eingesteckt?" und "Ist das Gerät eingeschaltet?", aber auch solche wie bei Dir) nicht, um den Kunden zu beleidigen, sondern weil ein nicht unerheblicher Teil an Supportanfragen damit erledigt ist. Woher sollen die auch wissen, wie gut Du Dich auskennst? Da fangen sie halt bei Null an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, in der Regel sitzt das Problem direkt vor dem Rechner... ;)

      Löschen
    2. Computer sind halt phantasielos. Die machen einfach, was man ihnen sagt, und nicht, was man von ihnen will.

      Löschen
  6. Tatsache, wobei es sogar noch einfacher ist: Wenn ich einmal in der Woche bei uns an der Hotline sitze, dann kommen vor den Lösungsansätzen Rechnerneistart tatsächlich diejenigen Fälle, wo ich zurückrufen muss und dabei ist die Quote der "ist erledigt" Fälle so in etwa bei 90%. :D Erkenntnis: Geduld ist der größte Problemlöser!

    AntwortenLöschen