Mittwoch, 4. März 2015

Der Ur-Berliner, das unbekannte Wesen

Im Tante Emma Laden um die Ecke läuft wie immer klassische Musik der schweren Sorte. Ist ja auch ein Bio-Emma-Laden, geführt von einem naturbelassenen Paar Ende Fünfzig. Vielleicht sind sie auch jünger und die politisch korrekte Ernährung hat sie frühzeitig erbleichen lassen; dazu das schwer verdauliche Gedudel den ganzen Tag, man weiß es nicht. 

Sie bedienen so langsam, dass ich eine Sinnespaltung bekomme. Ist das hier doch Starbucks? Man bekommt auch einen Kaffee to go, old school, Pott in die Hand und dann draußen im Vorgarten am Stehtisch trinken. Sobald sich da ein, zwei Gestalten sammeln, steht einer der beiden auch draußen, Sommer wie Winter. Gelebte Kundenbindung oder so. 


Wenn ich mal Zigaretten hole, stehen die immer ganz lange vor dem Regal und suchen, obwohl sie nur sechs Sorten führen. Auf jeden Fall zwei, die mal ganz gesund sterben werden. 

"Der Klassik-Sender ist das aber nicht?"
"Nee, hörnse ma uff mit diese Pop-Klassik. Ditte ertrach ich nich. Is Radio Kultur, wa."
"Keine leichte Kost."
"Nee, abba habbick mir so druffjepackt. Bin der einzije inne Famillje, hört sonst keener von uns."
"Ach."
"Abba wenn de Opern kommen, schalt ick uff Deutschlandfunk. Dieses Gekreische, nee, dit is mir zu ville. Und die Werbung, wenn die mich so anblöken, was ick allet koofen soll, da kriech ich soon Hals von, wa."
"Ja, Radiowerbung is schlimm."
"Und det Gekreische vonne Opern. Kann ick nich vertrajen, kriesch Zustände von."
"Aber dieses atonale Geklimper geht?"
"Wissense, Hauptsache mir sacht keener, wat ick koofen soll."

Kommentare:

  1. Was soll ich da sagen als zugereiste Münchenerin? Freundlich wie ich bin, sage ich morgens in der Bäckerei:
    "Grüß Gott!"
    Hackfressen-Tonfall: "Ick sajet ihm, wenn ick ihm seh!"

    AntwortenLöschen
  2. So sindse, die Berliner, aber ich mag das :)

    AntwortenLöschen
  3. Na, wenn ich da erst mit "Glück Auf" käme.. ;)

    AntwortenLöschen