Sonntag, 14. Juni 2015

Was ich dir immer schon mal sagen wollte

"Darf ich dir einen Rat geben?"
"Na klar."
"Also, wenn du einen Mann das erste Mal triffst, geh lieber nicht mit ihm essen."

Um Himmels Willen. Sabber ich?

"Nee, es geht nicht um Tischmanieren. Aber dir ist entweder zu kalt oder zu warm, zu hell, zu dunkel, der Stuhl ist unbequem oder es zieht zu doll. Und ich könnte mir vorstellen, dass ein Mann denkt, die ist mir zu anstrengend. Bist du ja außerhalb von Restaurants gar nicht, aber das weiß er nicht."
"Aha, also Kino geht? Oder bin ich da auch verhaltensauffällig?"
"Naja, seitdem die Plätze nummeriert sind, ist alles gut. Du setzt dich ja gerne um."

Stimmt, ich setze mich gerne um. Sitzen ist eine Wissenschaft für sich. Ich bin nicht zu gebrauchen, wenn ich nicht gut sitzen kann. Eine lässliche Schwäche, fast liebenswert in Relation zu dem, was eine andere Freundin nicht länger zu verschweigen in der Lage war. Was einfach mal gesagt werden musste.

Wogegen ich prinzipiell nichts habe. Ist kein Mann im Hause, der ab und an mal meckert, verschrullt man womöglich.

Zurück zur Hinrichtung Charakteranalyse: ich sei oberflächlich, politisch sowieso rechts (weil ich dort arbeite, wo ich arbeite), würde mich kleiden wie eine 'Sexbombe' (ich hab nicht mal Schuhe mit hohen Absätzen), deshalb sei ich auch Single, denn ein Mann auf der Suche nach einer 'Beziehung auf Augenhöhe', stünde nun mal nicht auf 'Porno' und wahrscheinlich habe ich schon viele Freundinnen verloren, wegen meiner 'Tussi-Art'.

Das brach so alles aus ihr raus, während ich sie stumm ansah, mein Croissant in der Hand, kauen konnte ich nicht mehr, eigentlich nicht mal mehr atmen. Ich sah mich um. Mit wem redet sie nur? Und über wen? 

Whow, ich hab eine Freundin, die mich überhaupt nicht leiden kann. Und ich hab's nicht mal gemerkt. 

Natürlich den anderen Freundinnen berichtet. Von haltlosem Gelächter bis hin zu entgleisten Gesichtszügen alles dabei. 

"Ey, wenn da irgendwo ein Fünkchen Wahrheit drin steckt, dann sag es mir jetzt, die Gelegenheit ist günstig."
"Nein, aber darf ich dir einen Rat geben?"
Siehe oben.

Ansonsten wähle ich ab morgen CDU oder Schlimmeres, abonniere Closer und Inside, geh ins Nagelstudio und kauf mir ne pinke Glitzerhülle für's Smartphone - fertig ist die Tussi. Und ich halte Diät und mach ganz viel Sport. Bei all dem Gelächter zum Thema Sexbombe... Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Wenn schon ein Mensch schon jetzt derlei in mir sieht, werde ich den Rest auch noch rumkriegen.

Kommentare:

  1. Spontan und ohne Kenntnisse der Personen kommt mir folgendes in den Sinn, die redete über sich selbst. Bei "Verstehen Sie Spaß?" wäre ja jemand irgendwo hervorgehüpft und offensichtlich war man auch nicht Gast einer dieser verblödeten Talkshows (gibt es die überhaupt noch?). Möglich wäre auch eine Sinnkrise der Ratgeberin und sie wurde von ihrem Guru instruiert...und eigentlich kann ich nur sagen, wie dämlich ist das denn?

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja immer "witzig", dass manche Menschen sich herausnehmen, einen derart zu kritisieren.
    Irgendein Psycho (war es sogar Freud?!) hat mal gesagt: "Alles, was man an einem Menschen kritisiert, findet man an sich selbst unerträglich." Weisse Bescheid...

    Solltest Du allerdings DOCH mit einem potentiellen LAG essen gehen, dann bestell bloß keine Windbeutel!
    Milliarden Puderzuckeratome machen würdevolles Essen unmöglich!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja sehr lieb von euch, mir zur Seite zu stehen, obwohl ihr mich gar nicht kennt.

    Ich schätze sie im übrigen sehr, und unsere Freundschaft auch, frage mich nur, wie sie zu so einer Einschätzung kommen konnte. Jeder Punkt kein Treffer.

    AntwortenLöschen
  4. Zu allen anderen Dingen kann ich ja leider nix sagen (wobei mich so ne halb nackte Nazi-Tusse natürlich schon irgendwie interessierten würde) aber oberflächlich biste nicht. Definitiv nicht.
    LG windkraft
    (die rein namenstechnisch sehr gerne beim vorletzten Beitrag kommentiert hätte, der aber nix einfiel)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halbnackte Nazi Tusse - schöner Buchtitel :)

      Löschen
  5. Letzten, nicht vorletzten. Herrjesses!

    AntwortenLöschen