Donnerstag, 1. Oktober 2015

Jede dritte Frau

Als Tippse lese ich auch Tippsen-Magazine. Ich blätter so arglos um und da brüllt mich eine Anzeige an
JEDE DRITTE FRAU STIRBT AN BRUSTKREBS.  
Daneben ein Bild von einem Heftgerät und einer rosa Schleife. Und einem Erbauungstext.


Ein durchgeknallter Firmenpatriarch hält es offenbar für eine gute Idee, Sekretärinnen auf ihr statistisch erwartbares Ableben hinzuweisen. 

Wenn sie dann lesen, dass er von jedem erworbenen Heftgerät 2 Euro spendet für die Brustkrebsforschung, klicken sie mit angstgeweiteten Augen den Materialkatalog an und beschaffen haufenweise Tacker, damit bloß schnell weitergeforscht wird und sie im Falle einer hoffentlich nie eintretenden persönlichen Betroffenheit schneller geheilt werden. Eine win-win-Situation - so oder ähnlich muss sich das der Patriarch erhofft haben. 

Eigentlich ist die Statistik ja zu oberflächlich (abgesehen davon, dass ich sie für erfunden halte, wo es doch noch soviel andere Möglichkeiten gibt, über den Jordan zu gehen) - nicht jede Frau ist eine Sekretärin. Wenn schon, denn schon eine zielgruppengerechte Statistik darüber, wieviel Sekretärinnen... Vielleicht ist es dann nur noch jede 27ste? 

Und das kann man noch vertiefen: wieviele von ihnen sitzen im Knast, weil sie ihren Chef um die Ecke gebracht haben? Wie hoch ist der Prozentsatz unter den Senior-Assistentinnen, die man einfach zu lange mit einem Drucker eingesperrt hat? Die ohne Schutz-Handschuhe mit Farbtoner-Patronen hantiert haben? Die ihre geistige Gesundheit eingebüßt haben, weil ihnen zu oft geistesarme Praktikanten aufgehalst wurden?

Wenn ich schon so einen Hals bekomme, wie muss es erst einer Frau gehen, die gerade vom Schicksal auf's Maul bekommen hat? Die sich von einem bekloppten Heftgerät-Farbrikanten sagen lassen muss, dass sie allerbeste Chancen hat, demnächst six feet under zu liegen, denn falls sie die Überschrift noch nicht begriffen hat, steht ja oben drüber zur besseren Veranschaulichung noch "1, 2, 3... ICH?" 

Und das alles in Korrelation zu einem dämlichen Tacker. Ich kann ja gerade noch verstehen, wenn man mit  Anzeigen Frauen ermuntern will, zur Vorsorge zu gehen, aber einen Tacker zu kaufen?

"Jeder dritte Mann stirbt an Prostata-Krebs. Wir spenden 2 Euro an die Prostata-Krebsforschung für jeden Schraubenzieher. 1, 2, 3... ICH?"

Darauf warte ich jetzt.

Kommentare:

  1. Hier in den USA ist der Brustkrebs DAS Werbemittel schlechthin. Berühmte Baseball- oder Footballtems tragen an manchen Tagen schockierend rosa farbene Sneakers und Basepall Caps, um an diese Krankheit zu erinnern. Rosa ist nämlich hier zur Farbe der Brustkrebs deklariert worden.
    Ein Bekannter hat letzten Winter rosa gefärbte Schneschaufeln produziert und verkauft. Ein Dollar pro Schaufel ging an die Brustkrebsforschung. Ich habe alle möglichen rosa gefärbten Gartengeräte (Heckenscheren, Rasenmäher, Schaufeln, etc,) gesehen, die alle fleißig für diese Krankheit sammelten. Und das ist wirklich nur ein Bruchteil dessen, was auf diesem Gebiet geschieht.
    Man sieht hier andauernd irgendetwas Rosanes, dass die ehrliche Sorge der Firma für erkrankte Frauen ausstrahlen soll und darum die die Kunden zum Einkaufen animiert.
    Keine andere Krankheit bekommt soviel Werbung, wie diese. Ein Wunder, dass sie nicht schon lange ein Heilmittel gefunden haben. Die müssen doch ein Heidengeld inzwischen bekommen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wirft ein ganz neues Licht auf Prinzessin Lillifee...

      Löschen
  2. Jede dritte Frau halte ich auch für übertrieben, zumal nicht jede Frau, die an Brustkrebs erkrankt, auch daran stirbt. Die Heilungschancen, wenn es frühzeitig erkannt wird, liegen heutzutage bei etwa 90 Prozent!

    Die Unterzeile 1,2,3.... ist reichlich grenzwertig. Stellt sich hin und zählt Frauen ab wie zehn kleine Negerlein... Der nächste Brustkrebs ist 3, 2, 1 ....Meins?

    AntwortenLöschen
  3. "Sie haben es in der Hand, sowohl beim Heften, also auch in der Vorsorge".
    Wow, die "Bäckerblume" hätte es nicht besser formulieren können.

    Übrigens: wenn jede 3. Frau an BK stirbt, müsste dann der putzige Abzählreim nicht "1, 2... ich" heißen?
    Ich mein' ja nur...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Tacker triggert mich seit gestern. Ich kann den nicht mehr emotionslos benutzen.

      Löschen