Montag, 7. Dezember 2015

Ich hab Knie

Aus dem Nichts. Es wird täglich schlimmer. Na ja, seit vorgestern. Im Prinzip kann ich nicht mal mehr bloggen. Weil ich das nicht im liegen mache, sondern am Schreibtisch. Dazu muss man die Knie beugen. Aua. Wenn ich aufstehe, humpel ich wie eine hüftkranke Omma.

Im Knie geht die Post ab. Da sind Sachen drin, die dort nicht hingehören. Ich stelle mir einen körnigen Salzsee vor. Mir empfiehlt jemand, Quark auf das Knie zu schmieren, aber das geht nicht, ich hab nur Kräuterquark.

Da ich mich als Hypochonderin und Hobbypsychologin wohler damit fühle, in meinen Zipperlein den Ausdruck meiner geschundenen Seele zu vermuten, frage ich mich für gewöhnlich: was steckt dahinter? Man muss immer das Große und Ganze sehen.

Das geht ganz einfach. Ich stelle mir drei Fragen.
  1. Wie fühlt sich das Symptom an? (Tut weh, komm nicht vorwärts, werde ausgebremst)
  2. Habe ich einen Benefit? (Mit etwas Glück muss ich nicht zur Weihnachtsfeier)
  3. Wer verschafft mir im wahren Leben so ein Leid? (Liegt auf der Hand)
Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen wäre ich jetzt sofort geheilt, wenn ich zu dem ginge, der mir so schlechte Laune macht und ihm auf's Maul haue oder ihn wenigstens sofort verlasse. Im Wirklichkeit bin ich beherrscht und neige zur Selbstverleugnung, wenn es sein muss jahrelang.

Außnahmsweise lasse ich das psychologisieren sein und begebe mich - für meine Verhältnisse - umgehend zum Arzt.

Ich hab was am Meniskus. Therapie? Nix. Nix tun. Keinen Quark. Nützt auch nichts. Ab auf's Sofa und Beine hoch. Woher kommt's? Am Schreibtisch sitze ich immer auf meinem linken Bein. Der Meniskus fühlt sich nach all den Jahren gewürgt und überbelastet. Krankheit als Weg. Mein Knie will das alles nicht mehr. Es ist schlauer als ich und zieht mich ein paar Tage aus dem Verkehr. 

Mein Sofa somatisiert auch. 

Brandneu und schon bricht ein Fuß ab. Es soll so sein, ein Zeichen, habe ich beschlossen. Gestern nutzte ich gleich den verkaufsoffenen Sonntag und fuhr in den Möbelladen. Machte denen einen Vorschlag: holt das Ding ab (bin sowieso nie warm damit geworden), ich kauf das andere, das, was ich eigentlich im Mai kaufen wollte. Das viel teurere und viel größere. Eigentlich zu groß, mir doch egal. Morgen kommt der Gutachter (!), den werde ich nach allen Regeln der Kunst bezircen, soweit die Humpelei das zulässt.

Kommentare:

  1. Was macht das Knie und was sagt der Gutachter?
    Beides zu Deinem Wohlgefallen, hoffe ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Knie...ach ja...muss.
      Gutachter? Erfolg auf ganzer Linie :)

      Löschen
  2. Du hast einfach Charme, da konnte er gar nicht anders. Hoffentlich kannste bald Dein Knie auf dem neuen Sofa ablegen, dann wird das ganz schnell wieder gut.

    AntwortenLöschen