Mittwoch, 24. August 2016

Diva



Im Café.

Neben uns sitzt ein Paar nebst imposanter belle-mère, die nicht genug von ihrer Smartphone-Spiegel-App bekommen kann. Immer wieder hält sie sich das Handy vor's Gesicht und prüft, ob was derangiert und daher zu richten ist.

Sie hat volles Theater Make up aufgelegt, big hair, ihre Augenbrauen sind schwarz nachgezeichnet, der Mund dunkelrot angemalt und insgesamt macht sie einen dramatisch schlechtgelaunten Eindruck. Das einzig Schöne in ihrem Leben - scheint sie beschlossen zu haben - ist sie selbst.

Von der blässlichen Schwiegertochter wird sie unverhohlen verächtlich beobachtet; auch am Gespräch beteiligt sich diese nicht, das ohnehin nur plätschert. Der Sohn muss es richten. Viel zu sagen gibt es nicht. Wann immer er das Wort an seine Mutter richtet, antwortet sie einsilbig, zückt schnell das Handy und bewundert sich wieder selbst.

Er ist sicher eine Enttäuschung, weil er sich keine Alexis Carrington zur Ehefrau gewählt hat, sondern diese sträflich ungeschminkte Frau, mit der sie nun gezwungen ist, den Sonntagnachmittag zu verbringen und der sie gewiss schon unzählige Tipps zur Selbstoptimierung gegeben hat, leider für die Katz.

Immer, wenn ich solche Szenen sehe, denke ich, dass Menschen sich täuschen, wenn sie glauben, dass es vor allem für das Alter wichtig ist, Kinder zu haben. Wenn alles schiefgeht, wird man am Ende widerwillig zu irgendeinem Kuchenbuffet gekarrt, für das man sich extra eine Rosen-Jacke aus Vollplastik bei QVC bestellt hat und alle sind froh, wenn der Nachmittag vorüber ist.

"Altes West-Berlin, hm?" fragt meine Begleitung, "Geht noch schlimmer. Nächsten Sonntag gehen wir ins Café Roseneck und warten auf Rolf Eden."

Der Himmel zieht sich zu.

 


Kommentare:

  1. Ach, schlimmer ist immer eine Option!
    http://www.fiese-scheitel.de

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die gibt es. Ich beobachte auch zu gerne Menschen, die scheinbar widerwillig aneinander gekettet halbe oder schlimmstenfalls ganze Nachmittage miteinander verbringen müssen.Wie können die eigenen Kinder auch derart aus der Art schlagen und genau das erhoffte Gegenteil anschleppen? Lach....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beobachte auch immer besonders gern unglückliche Menschen :-)

      Löschen
  3. Rolf is ein DINO,lebt der eigentlich noch?

    Roseneck, ganz schlimme Ecke,Russen und sowat...

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Kino!

    Auf der anderen Straßenseite lief ein Touri-Pärchen aus Hinterposemuggel, bei dem die Frau gefühlt schon waidwund auf allen Vieren stillwinselnd kroch, während der Mann sie (nicht italienisch-leidenschaftlich mit Versöhnungssex) anbrüllte. Da sich die Leute hier, bis auf wenige Zombies, entspannt verhalten, fiel es um so mehr auf (und eigentlich mische ich mich ungern ein). Ein scheinbar zigjähriges Ritual, welches dennoch nie zur milden Gewohnheit wird (Generation "man trennt sich doch nicht"). Sonst tun mir (Frau) ja immer die Männer beim Gezerre ihrer Weibchen leid, aber diesmal bin ich zu ihr rüber und habe gesagt, "..., dass sie allemal einen netten Homer Simpson als diesen Sadisten findet. Haben Sie Mut. Trennen Sie sich und ziehen Sie notfalls hierher."(= schöne Stadt im Osten) Hatte erwartet, dass er mir eine knallt, aber er blieb sprachlos stehen und sie sah mich mit Tränen ganz erstaunt und lächelnd an. Mein Date hatte ich allerdings damit verdorben- Memme.(=ist noch immer allein ;-))

    AntwortenLöschen