Dienstag, 25. Oktober 2016

Keep me searching for an Fahrzeugbrief

Eigentlich bin ich ganz gut organisiert. Ich sammle alle Papiere über 5 Jahre in einer Kiste, alle zwei Jahre befreie ich die Kiste von dem, was weggeschmissen werden kann, weil die Kiste zu voll wird und schon drei Jahre später sortiere ich alles in Ordner. 

Morgen muss mein Auto zum TÜV. Also nahm ich mir die Kiste zur Hand. Allein, der Fahrzeugbrief ist unauffindbar. Dabei sehe ich ihn die ganze Zeit vor mir. Will sagen, neulich erst, meine ich ihn gesehen zu haben.

Diese nervenzerrüttende Suchaktion korreliert mit einem auch ansonsten schlimmen Tag. Vor Wochen bestellte ich mir für heute einen Handwerker ins Haus, eine ganz kleine Sache nur, die dann aber doch drei Stunden dauerte. Weshalb ich das so genau weiß? Normalerweise hätte ich mich im Büro versteckt und hätte von dem Elend nichts mitbekommen.

Aber da ich heute früh aufwachte und mir am Frühstückstisch die Tränen kullerten, weil im Büro.... ach, lassen wir das... wie ich da so saß und heulte, beschloss ich, ich melde mich krank. Der Handwerker würde eine halbe Stunde brauchen, dachte ich da noch und dann nur noch schnell die Kiste nach dem Fahrzeugschein durchsuchen und der Rest des Tages in Frieden heulen und langsam wieder ins Gleichgewicht kommen.

Soweit der Plan. 

Der Handwerker kam. Ich musste ihm natürlich helfen, sonst hätte es noch länger gedauert. Er musste sägen und bohren und dübeln und dann hat er sich auch noch vermessen und mussste weiter bohren und ich stand neben der Leiter und saugte an der Decke, neben dem Bohrer. Mit heulen war schon mal nix.

Als er ging, war es schon 18 Uhr und überlegte, wie ich mich jetzt wieder in die befreiend tränenselige Stimmung vom frühen Morgen bringen kann, aber natürlich erst, nachdem ich den Fahrzeugbrief gefunden habe. Ich habe noch keine Träne geweint, denn ich suche seit zweieinhalb Stunden. Ich habe alles durchforstet. Er ist nicht da. Alles, was mit diesem Auto zu tun hat, ist nicht da. Kein Versicherungsschein, nichts. 

Dann kam mir die zündende Idee: Vielleicht ist der Brief im Auto. Tja. Ich fand auch gleich so eine Mappe mit allem möglichen drin, nur der Brief fehlte. Ich habe sogar eine Radiokarte und alle TÜV Berichte der Vorbesitzer. Bis das Auto in meinem Besitz überging, war es sogar checkheftgepflegt, wie ich eben erfahren habe. Solche Traditionen führe ich nie fort. Ich bin zufrieden, wenn ich viermal im Jahr in die Waschanlage fahre, Pflege deluxe.

Während ich suchte, überlegte ich schon, dass ich das verbloggen werde, wie ich den Fahrzeugbrief dann doch noch gefunden haben werde.

to be continued

edit 21.21 Uhr: Ich habe die Kiste ein zweites Mal durchsucht. Habe den USB-Stick für die Glotze gefunden. Kein Fahrzeugbrief. 

edit 26.10.: Glück im Unglück: Der TÜV-Prüfer ist heute einfach nicht erschienen in der Tanke meines Vertrauens (die deshalb mein Vertrauen hat, weil es dort einen freundlichen, winzig kleinen Schrauber gibt, der ein Fachmann für mein winzig kleines Auto ist und zudem winzig kleines Geld nimmt).

Kommentare:

  1. Du solltest vielleicht etwas anderes suchen als den Fahrzeugbrief. Erfahrungsgemäß findet man immer Sachen, die man gar nicht gesucht hat.

    Womöglich ist der Fahrzeugbrief da, wo du die Stoffaschentücher mit den handgestickten Initialien deiner Großmutter vermutest, mit denen du dir heute die Tränen trocknen wolltest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus so einer vornehmen Familie stamme ich nicht. Ich hatte schon immer den Verdacht, dass ich adoptiert bin.

      Löschen
    2. Dann such die Tränenampulle von Deinem Ur-Ur-Ur-Ur-[+N]-Großvater, in dem er immer seine Tränen sammelte, wenn er mal wieder was angezündet hatte.

      Löschen
    3. Es wäre natürlich toll, wenn Peter Ustinov mein Großvater wäre.

      Löschen
  2. Für den TÜV brauchst Du nur den Schein, nicht den Brief. Den Schein habe ich immer im Portemonnaie ... vielleicht hilft das?
    LG Tin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich heute in der Tanke auch erfahren, dass ich den gar nicht brauche. Sehr hilfreich :)
      Den Schein habe ich immer dabei.

      Löschen
  3. Bist du sicher, dass es eine Kiste ist und nicht doch ein Container?

    PS: Ich hoffe, die Lage im Büro wird sich baldigst beruhigen. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es ist eine formschöne Kiste. Ich schmeiße gern und viel weg. In die Kiste kommt nur das Nötigste :)

      Zum P.S.: DAS hoffe ich auch.

      Löschen
  4. wie schon jemand schrieb: du brauchst den schein, nicht den brief.
    wer den brief in händen hält, ist in dem moment besitzer des kfz. daher bloß nicht auf die idee kommen, den ins handschuhfach zu packen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich natürlich, aber es war gestern meine allerletzte Hoffnung, dass ich vielleicht doch mal so blöd gewesen bin, das Ding im Auto zu haben. Was hätte ich mich gefreut!

      Löschen
  5. Ich würde den Fahrzeugbrief nicht bei den Belegen der letzten paar Jahre suchen, sondern bei Sachen, die man langfristig aufhebt. Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse oder ähnliches.
    Hast du da schon mal geschaut? (Die Zeugnisse brauchst du ja vielleicht sowieso bald ... wegbewerben ist manchmal die beste Lösung...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch da habe ich alles durchforstet. Es gibt keine einzigen Ort mehr, an dem ich noch nicht nachgesehen habe.
      Es ist nun so: dieses Auto werde ich niemals los, weil es sich dereinst nicht mal verschrotten lässt ohne den Schein.
      Ich hoffe, ich kann eine Kopie ausstellen lassen.

      Löschen